Operation Halbformat

oder wie man ein Schnittmodell herstellt

free responsive site templates

Da mir auf Fotomessen schon immer die ausgestellten Schnittmodelle von Kameras oder Objektiven gefallen haben, wollte ich gerne auch so ein Objekt in der Vitrine haben. Die einzige saubere Möglichkeit ist es, die Kamera samt Objektiv mit einer feinen Diamantsäge zu durchtrennen. Durch einen Fotofreund, der über eine entsprechende Werkzeugmaschine verfügt wurde die "Operation Halbformat" geboren.

Die Probanten waren:

- Nikon F55 + AF Nikkor 28-80 f/3.3-5.6 G

- Nikon F-401X + AF Nikkor 70-300 f/4-5.6 G

Zur Vorbereitung wurden die Spiegel, und AF-Hilfsspiegel in den Kameras, sowie die Frontlinse und die Zoom- und Fokusierstellung der Objektive mit Sekundenkleber fixiert. Das entscheidende Werkzeug ist eine Bandsäge mit Diamantsägeblatt, mit der man auch längere Werkstücke perfekt einspannen und mit minimalem aber gleichmäßigem Vorschub durchsägen kann. Gekühlt wurde mit einem Wasser-Ölgemsich. 

Die nachfolgenden Bilder zeigen den Vorgang vom Schnitt bis zum fertigen Schnittmodell:

Der Vorschub der Säge ist sehr langsam, ein kompetter Schnitt dauert etwa 45 Minuten. Gekühlt wurde mit einem Wasser-Öl-Gemisch. Nach ca. 4 Stunden Nachbearbeitung und Reinigung war ein Schnittmodell fertig. 

Die roten Linen in den Fotos zeigen den Lichtstrahlengang, wie er duch die Kamera geht. 

© Horst Schneider - All Rights Reserved